Leichtathletik - Noemi Storbeck mit Bestleistung Landesvizemeisterin im Dreisprung

Annika Schlesinger im Diskus als 5. erneut auf dem Podest

Trainer Uwe van Egdom und die Landesvizemeisterin Noemi Storbeck

Nachdem es zunächst eine Absage aller Landesmeisterschaften in der Leichtathletik für 2020 gab, ermöglichte der Verband in Absprache mit den Gesundheitsbehörden und einem strengen Hygienekonzept eine „Late Season“. Für die U16 Aktiven fand diese Landesmeisterschaft am vergangenen Wochenende in Rhede statt. 

Nach vorangegangener Qualifikation in ihrem ersten Dreisprungwettkampf überhaupt präsentierte sich Noemi Storbeck (TuS Wesseling) auch im Finale des Dreisprung Wettbewerbs der W15 konzentriert und in Top-Form. Unter den Augen von Heimtrainer Uwe van Egdom und dem Landestrainer Dreisprung des LVN lieferte Noemi in 5 von 6 Versuchen neue persönliche Bestleistungen ab und sicherte sich mit 10,44m die Vizemeisterschaft und damit die Silbermedaille.

Neben Lena Plötzke errang damit schon die zweite Wesselinger Athletin Edelmetall im Dreisprung einer Landesmeisterschaft. 

Mit Annika Schlesinger startete dann am Sonntag eine bereits etablierte und schon mehrfach ausgezeichnete Aktive im Diskuswerfer der W15. Die von Marion Brackmann trainierte Nachwuchswerferin haderte zwar mit den regnerischen Bedingungen und der technischen Qualität ihrer Würfe, letztlich errang sie aber mit Platz 5 nach 2019 erneut einen Platz auf dem „visuellen „ Siegerpodest. Ehrungen durften leider nicht durchgeführt werden, aber letztlich zählte das Resultat.

Beide Aktive nehmen damit für den nun anstehenden  Wechsel in die U18 einiges an Motivation in das Wintertraining mit, um dann in 2021 erneut mit guten Leistungen auf sich aufmerksam zu machen.