Die Landesmeisterschaften in Krefeld

Juaninha Mifuba Landesvizemeisterin im Sprintfinale

Lena Plötzke und Johanna Sonnabend sichern sich Bronze in den Sprungwettbewerben

 

Bronze für Johanna Sonnabend

Juaninha Mifuba im 100m Finale

Luca Riedeberger mit Urkunde

Was für ein Freudenfest für die Nachwuchsathletinnen und Athleten der Leichtathleten des TuS Wesseling. Beim ersten wirklichen Saisonhöhepunkt, den Landesmeisterschaften der Jugend in Bayer Sportpark in Krefeld-Uerdingen.
An beiden Wettkampftagen schafften es die Wesselinger in jeder gemeldeten Disziplin auf einen Podest Platz.

Schon der Auftakt am Samstag brachte die erste Medaille. Johanna Sonnabend errang im Hochsprung der U20 die Bronze-medaille und freute sich über ihre Rückkehr auf das Siegerpodest nach einer halbjährigen Wettkampfpause. "Noch ist nicht alles so routiniert wie früher, aber die Leistungskurve zeigt kontinuierlich nach oben" so die erfolgreiche Hochspringerin.

Mit Luca Riedeberger ( U16/M14) gab ein junger Mittelstreckler, der von Holger Sielaff trainiert wird, sein Landesdebüt auf der Stadionrunde. Das im LV Nordrhein eine Vielzahl von hochklassigen 800m Nachwuchstalenten vorhanden sind hatte Luca ja bereits in der Hallensaison erlebt und auch diesmal enttäuschten ihn seine Konkurrenten nicht. Vom Start weg wurde bei sehr schwül-heißen Temperaturen ein hohes Tempo angeschlagen. Luca konnte mit kluger Renntaktik viele Angriffe auf seine Position abwehren und bewahrte Ruhe. Beim finalen 200m Schlussspurt war aber auch die Ruhe vorbei. Mit starkem Finale ließ er sich den 8. Rang, der zum Podium und zur Siegerehrung führte, nicht mehr abjagen. Mit seiner Laufzeit von 2:16,88 Min. verfehlte er eine neue pers. Bestzeit nur knapp aber unterbot die Norm für die nächsthöhere NRW Meisterschaft (Mitte Juli) bereits zum zweiten Mal.

Am Sonntag ging es dann bereits um 10.00 Uhr für Juaninha Mifuba im 100m Vorlauf um ein Ausrufezeichen in Richtung Konkurrenz.
Mit 12,68 Sek. und einem überlegenen Vorlaufsieg qualifizierte sie sich sicher für das A-Finale am Mittag. Dort gab es ein überragendes Sprintfinale. Sieben der acht Finalistinnen blieben unter der 13,00 Sekunden-Marke und Juaninha lief in neuer persönlicher Bestzeit in 12,60 Sek. zur Vizemeisterschaft. Mit Lena Plötzke wurde es dann im Dreisprung der weiblichen U20 spannend. Mit zuletzt guten Resultaten (immer über 11 Meter) hatte sich die NRW Kaderathletin ( Dreisprung ) auch für dieses Jahr eine Medaille erhofft. Mit ihrer Wettkampfbestleistung von 11,00 Meter und der Bronzemedaille ging dieser Wunsch zwar in Erfüllung, aber sie haderte doch mit dem Resultat. "Irgendwie waren meine Beine heute schwer wie Blei. Schade, ich hätte gerne eine bessere Weite gezeigt, aber meine angestrebte Medaille habe ich und meine Dreisprungleistung wird in den nächsten Wochen sicher noch deutlich besser werden. Mal sehen wie es bei der NRW Meisterschaft im Juli läuft".

Gut gesprungen und doch knapp an einer Medaille vorbei. Das Weitsprung Fazit von Juaninha Mifuba ( U16/W15). In einem Wettkampf, der vom Ergebnis her auch das Finale der Deutschen Jugendmeisterschaften hätte sein können, startete Juaninha mit 5,29m und 5,30m sehr gut in den Wettkampf und war lange auf Position Zwei. Doch dann überschlugen sich die Ereignisse im sechsten und letzten Durchgang. Die Führung wechselte ständig und lag letztlich mit einem Supersprung bei 5,71m von Enie Dangelmeier (LAZ Rhede). Selbst die bisher überragende Springerin in Nordrhein, Alyssa Tagbo (OSC Rheinhausen 04) rettete sich mit nur einem Zentimeter Vorsprung auf Juaninha mit 5,31m gerade noch den Bronzerang und gab der Wesselingerinnen diesmal das Nachsehen bei den Medaillen.

Den Abschluss bilden in der Leichtathletik immer die Staffelwettbewerbe ( 4 x 100m ) . Die Startgemeinschaft Rhein-Erft ( TuS Wesseling, LAV Habbelrath-Grefrath und TuS 1889 Buir ) schaffte es zum ersten Mal, dass alle gemeldeten Staffel-Quartette Podiumsplätze errangen.

Dabei näherten sich sowohl die männliche als auch die weiblichen Staffeln bis auf wenige Zehntel-Sekunden den jeweiligen Qualifikationsnormen für die Deutschen Jugendmeisterschaften. Also wird auch hier die Jagd nach den noch fehlenden Zehntelsekunden spätestens bei der NRW Meisterschaft Mitte July (hoffentlich erfolgreich) fortgesetzt. Die verantwortlichen Trainer (Reiner Brackmann-TuS Wesseling, Helmut Loock LAV Habbelrath-Grefrath) glauben fest daran, dass es in dieser zweiten gemeinsamen Saison gelingen kann, dass die Startgemeinschaft Teilnahmen an den Deutschen Jugendmeisterschaften über 4 x 400m (männlich), 4 x 100m (männlich U18, weiblich U16, weiblich U18 und weiblich U20) erreicht. Es wäre eine schier unglaubliche Geschichte für alle Vereine in dieser Gemeinschaft.

Die Staffeln erreichten folgende Ergebnisse:
                                   
Weiblich 4 x 100m U20    Platz 4   in 50,78 Sekunden
Männlich 4 x 100m U18    Platz 3   in 44,96 Sekunden
Weiblich 4 x 100m U 16    Platz 5  in 51,49 Sekunden