Lena Ploetzke meldet sich mit deutscher Hochschulquali und Regionstitel im Dreisprung zurück

Medaillenregen bei den Sprinterinnen bei den Regionsmeisterschaften in Troisdorf

Sprintstart Lena Plötzke über 100m in 13,11 Sek. in der U20, Foto: G.Plötzke

Juaninha Mifuba mit Bronzemedaille und neuer persönlicher Bestzeit von 12,57 Sek. über 100m der U1, Foto: G.Plötzke

Lena Plötzke nach Bronzegewinn über 100m, Foto: G.Plötzke

Annika Schlesinger mit dem Gewinn der Bronzemedaille im Diskuswerfen der U16/W14 mit 21,40m, Foto: G.Plötzke

Staffel Quartett U20 v.l. Greta Diedrich - Lilly Notarius - Juaninha Mifuba - Lena Pötzke, Foto: G. Plötzke

Bereits zwei Wochen nach Saisonbeginn stellten sich die Wesselinger Leichtathleten bei den Regionsmeisterschaften im Troisdorfer Aggerstadtion der starken Kokurrenz in den Jugendaltersklassen. Trotz des anfänglich feucht kalten Wetters purzelten im Sprint- und Sprungbereich bereits viele Qualifikationsnormen für die höheren Meisterschaften auf Landes- bzw. Bundesebene. Über die 100m in der U20 steigerte sich Lena Plötzke auf gute 13,11 Sek. und dem Bronzerang im Endlauf, gefolgt von Juaninha Mifuba für die U18 die mit persönlicher Bestzeit von 12,57 Sek. und nur um 7 Hundertstel die Deutsche Norm verpasste,  ebenfalls Bronze errang. Beide Athletinnen erfüllten damit aber bereits die Sprintnormen für die im Juni anstehenden Landes- und NRW Meisterschaften in Mönchengladbach bzw. Duisburg.

Mit dem Gewinn des Regionstitels über 75m der U14 und einer Zeit von 10,01 Sek. komplettierte Sophia Kresken die starken Sprintleistungen im Wesselinger Team.

Eine weitere Bronzemedaille steuerte die Nachwuchswerferin Annika Schlesinger bei, als sie im Diskuswerfen der U16/W14 mit 21,40m einen Podestplatz belegen konnte. Im Kugelstoßen verpasste sie die erhoffte Medaille nur denkbar knapp mit 8,81m als Vierte. Zum Abschluss des ersten Meisterschaftstages konnte dann die 4 x 100m Staffel der Startgemeinschaft Rhein-Erft zusammen mit der  Wesselingerin , Noemi Storbeck, als Schlussläuferin, in 55, 34 Sek. einen guten 5. Rang und damit einen Platz bei der Siegerehrung erlaufen.

Am zweiten Wettkampftag ging es für die TuS Aktiven gleich zu Beginn mit einem Titelgewinn in der U20 erfolgreich weiter. Deutlich verbessert kehrte Lena Plötzke
auf die Dreisprunganlage zurück, nachdem Abitur und Beginn des Studiums in den zurückliegenden Monaten doch deutliche Einschränkungen im Training nötig
machten. Mit 10,87m verfehlte Lena die 11m Marke nur denkbar knapp, errang aber souverän den Dreisprungtitel und sicherte sich neben der Landes- und NRW Norm
auch noch die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Köln, die am 30.Mai im Netcologne Stadion ausgetragen werden.

Mit der Nachwuchssprinterin, Sophia Kresken, zeigte sich dann ein relativ neues Gesicht erstmals auf einer Regionsmeisterschaft. Nach Bestzeit von 10,11 Sek. im
Vorlauf steigerte sich Sophia noch einmal deutlich im Endlauf und siegte deutlich in 10,01 Sek. Eine Zeit, die aktuell bei der U14/W13 in Deutschland zu den besten
Sprintzeiten über diese Strecke gehört.

Mit Gold in der U20 Staffel über 4 x 100m ging dann die Meisterschaft mit einem erneuten Titelgewinn für die Staffel der StG Rhein-Erft zu Ende. In der Besetzung
Mifuba -Plötzke - Diedrich - Notarius wurden auch hier die Normen für Landes- und NRW Meisterschaften deutlich erfüllt und mit 50,66 Sek. nähert sich das Quartett
sogar der Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm. Die geforderten 49,50 Sek. wollen die jungen Damen unbedingt erfüllen und so den Start
bei der nationalen Meisterschaft möglich machen.