Volksbank Rhein-Erft-Köln eG unterstützt Stabhochsprung-Fördergruppe im TuS Wesseling

Stefan Baehr überreicht Spende an Förderkreis Leichtathletik

Fördergruppe Stabhochsprung an der neuen Anlage mit Stefan Baehr, Günter Nett, und den Mitgliedern der neuen Trainingsgruppe um Trainer Chris Gegenbauer. Foto: Guido Plötzke

Spendenübergabe Regionalleiter Volksbank Rhein-Erft-Köln eG, Wesseling Stefan Baehr an den Vorsitzenden des Förderkreises Leichtathletik im TuS, Günter Nett. Foto: Guido Plötzke

Auf Initiative vom Vorsitzenden des Förderkreises, Günter Nett, wurde Stefan Baehr die Gründung einer Fördergruppe Stabhochsprung in der Leichtathletik Abteilung des TuS Wesseling vorgestellt. Nachdem durch die Stadt Wesseling eine neue Stabhochsprunganlage im Ulrike Meyfarth Stadion angeschafft wurde, sollte  bereits im Frühjahr 2020 unter der Leitung von Trainer Chris Gegenbauer dieses neue Sportangebot starten. Leider machte die COVID 19 Pandemie diesen Plan zunichte.

Nachdem im Anschluss an die Sommerferien und der Genehmigung eines Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes das Training endlich losgehen konnte, ließ es sich der Regionalleiter der Volksbank Rhein-Erft-Köln eG , Stefan Baehr , nicht nehmen persönlich eine Spende zur Unterstützung dieses Sportprojektes an den Förderkreis Leichtathletik und die Fördergruppe zu übergeben. Baehr betonte, dass er sich freue, dass es nun endlich losgehen könne und die Volksbank Rhein-Erft-Köln eG auch in schwierigen Zeiten helfen kann, Engagement, neue Ideen und Sportangebote in Wesseling zu unterstützen.

Förderkreisvorsitzender Günter Nett und Trainer Chris Gegenbauer freuten sich riesig. Nett betonte, dass gerade eine Disziplin wie der Stabhochsprung neben den sehr aufwendigen Vorleistungen durch die Stadt Wesseling mit der Neuanschaffung einer meisterschaftsfähigen Sprunganlage, auch seitens der Leichtathletik Abteilung ein hohes Maß an Eigenleistungen zu stemmen ist. Es müssen insbesondere mehrere teure Sprungstäbe und Lernmittel für die jungen Nachwuchsathleten*innen angeschafft werden, um die Disziplin sicher und qualifiziert erlernen zu können.

Da kommt die Unterstützung der Volksbank Rhein-Erft-Köln eG genau zur rechten Zeit, bestätigt Chris Gegenbauer die Freude der Abteilung. Jetzt gilt es über den Winter die Voraussetzungen zu schaffen, dass vielleicht schon in 2021 erste Erfolge verzeichnet werden können.